Embodiment Konzept

EmbodimentEmbodiment ist eine These aus der Kognitionswissenschaft die besagt, dass ohne Körper kein Bewusstsein möglich ist. Der Begriff Embodiment kann mit Verkörperung übersetzt werden und beschreibt die Interaktion von mentalen Zuständen mit physischen Reaktionen.

Redewendungen mit Leib-Seele-Bezug schildern treffend, wie die Psyche im Körper eingebettet ist: „Mir fällt ein Stein vom Herzen“, „ich muss auf die Zähne beissen“, „etwas auf die leichte Schulter nehmen“, sind nur einige Beispiele für die sprichwörtliche Leib-Seele Verknüpfung.

Durch die Verkörperung unserer Gefühlswelt sind wir einer steten psychophysischen Kopplung ausgesetzt. Emotionen und mentale Eindrücke kommen und gehen und führen zu wechselnden körperlichen Reaktionen, den physiologischen Embodiments. Dies kann sich beispielsweise in Form von Schmetterlingen im Bauch beim Verliebtsein oder als Nackenverspannung bei Stresssituationen oder einfach nur durch ein Erröten bei einer peinlichen Situation zeigen.

Dysfunktionales Embodiment

Wirken jedoch immer wieder gleichgelagerte und belastende Gefühle, mentale Eindrücke oder einmalige und massive Traumata ein, kann dies zu einer Fixierung der Embodimentreaktion führen. Unter dauerhaften einseitigen psychophysischen Einflüssen können sich körperliche Reaktionen festsetzen, es bildet sich ein dysfunktionales Embodiment. Als Folge davon lassen sich Störungen der Körperwahrnehmung, der Haltung und des Gangs beobachten. Es kann zu muskulären Dysbalancen und weitergehend zu strukturellen Veränderungen, vor allem im myofaszialen System, kommen.

Embodiment in der Entspannungstherapie

Die systematische Entspannungstherapie ist ein geeignetes Instrument um dysfunktionale Embodiments anzugehen. Mit den körperzentrierten Behandlungstechniken des SystematicRelease-Konzepts besteht die Möglichkeit, primär auf lokaler und sekundär auf systemischer Ebene, ein dysfunktionales Embodiment aufzulösen. Dies sollte bevorzugt im Rahmen eines multimodalen Behandlungsansatzes geschehen.

Mit Bewegungsübungen aus dem Konzept der Embodiment Exercise Therapy (EMBEXT) können gezielt Embodiments zur aktiven Emotionsregulation aufgebaut werden. Embodiment Exercise Therapy basiert auf den Erkenntnissen der Forschung im Fachbereich Embodied Cognition. Durch bewusst gewählte Haltungs- und Bewegungsübungen werden, im Sinne eines Bottom-up Mechanismus, die Stimmung und die emotionale Befindlichkeit beeinflusst. Diese Übungen finden in der Therapie und als Heimübungen Verwendung und werden als unterstützende Massnahme praktiziert.